Je nach Verschmutzung des zu filternden Materiales, können sich am Filtereinsatz nach einer gewissen Zeit Rückstände ablagern.
Diese Rückstande können sein:

  • Ablagerungen aus den Farbleitungen und Hinterschnitten ( Verschraubungen)
  • angetrockenes Material aus dem Materialgebinde
  • Agglomorate aus dem Lackmaterial
  • sowie sedimentiertes Lackmaterial
Diese Rückstände werden beim Spülen der Lackleitungen und Filter nicht entfernt, sondern verbleiben im Filtergehäuse.
Nicht rückspülbare Filter müssen deshalb in regelmäßigen Abständen gereinigt und evtl. auch der Filtereinsatz erneuert werden.
Dies führt zu Produktionsstops mit dem daraus resultierenden Kapazitätsverlust.
Unterbrechungen im Lackierprozess haben immer erhöhte Ausschußraten zur Folge (Anfahrausschuß). Zielstellung muß es daher sein, diese Rückstände einfach beim Spülen der Farbleitung z.B. beim Farbwechsel automatisch zu entfernen, so dass der Filtereinsatz immer sauber ist und auch keine Farbverschleppungen verursacht durch die Rückstände auftreten können.

Das gibt es !
Wir bieten Ihnen diese Lösung !

Die von uns entwickelten Lackfiltersysteme PURE flow 016-0, 017-0 und 014-0 sind rückspülbar. Das Spülen erfolgt in diesem Fall nicht, wie gewöhnlich, in Fliessrichtung des Lackes sondern entgegengesetzt. Das bedeutet, dass Verschmutzungen die sich am Filtereinsatz abgelegt haben, auf dem gleichen Weg wieder ausgespült werden auf dem sie in die Lackleitung gelangt sind.
Das Rückspülen erfolgt zum Beispiel in der produktionsfreien Zeit oder logischerweise bei jedem Farbwechsel.

Wenn sie zwei Filter parallel einbauen lassen, können Produktionsunterbrechungen mit dem daraus resultierenden Kapazazitätsverlust völlig vermieden werden.
D.h. wird der Durchsatz des Filters infolge starker Verschmutzung soweit reduziert, dass der Pumpendruck zur Förderung des Lackmateriales nicht mehr ausreicht, was zu Störungen im Lackierprozess führt, wird auf den zweiten Filter umgeschaltet.
Der Verschmutzte Filter wird nun rückgespült ,von Ablagerungen befreit und tritt dann wieder in Funktion wenn die Notwendigkeit der Rückspülung des anderen Filters gegeben ist. Ihre Anlage kann vom Wartungspersonal Ihrer Lackversorgung mit sehr geringem Aufwand umgerüstet werden. Ihre Investition amortisiert sich in kürzester Zeit durch die Reduzierung von Produktionsunterbrechungen und Anfahrausschuß.
Bei parallel geschalteten Filtern, können notwendige Wartungsarbeiten während laufender Produktion durchgeführt werden.